AGB

Lieber meinpep Kunde,

bitte schenken Sie diesen Reisebedingungen Ihre Aufmerksamkeit, denn mit Ihrer Buchung erkennen Sie diese Reisebedingungen, die Ihnen vor der Buchung übermittelt werden, an. Sie gelten für alle Reisen. Sie ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651a – y BGB und der Art. 250 und 252 EGBGB (Einführungsgesetz zum BGB) und füllen diese aus. Diese Reisebedingungen gelten nicht für vermittelte Einzelleistungen (z. B. Kreuzfahrten, Mietwagen und Camper, Ferienhäuser, Parken, Reiseschutz, Ausflüge & Tickets, Sportevents sowie Vorteilspartner ) sowie die Vermittlung verbundener Reiseleistungen im Sinne des § 651w BGB. Über diese erhalten Sie jeweils gesonderte Informationen. Diese Reisebedingungen sind im Internet abrufbar unter www.meinpep.de/agb

1. Abschluss des Reisevertrages

Die Reiseanmeldung nach Maßgabe der Ausschreibung wird mit Zugang bei meinpep verbindlich. Der Anmelder steht auch für alle in der Anmeldung aufgeführten Personen ein. Der Reisevertrag kommt mit dem Zugang der schriftlichen Reisebestätigung (per E-Mail) beim Anmelder zustande. Orts- und Hotelprospekte sowie Internetausschreibungen, die nicht von meinpep herausgegeben werden, sind für meinpep und dessen Leistungspflicht nicht verbindlich, soweit sie nicht durch ausdrückliche Vereinbarung mit dem Kunden zum Gegenstand der Reiseausschreibung oder zum Inhalt der Leistungspflicht von meinpep gemacht werden.

Buchungen auf www.meinpep.de, welche auf Anfrage getätigt werden, sind verbindlich. Das Hotel sendet uns in der Regel innerhalb von 3 Werktagen (in Ausnahmefällen dauert es auch mal länger) eine Rückmeldung, ob Ihre Anfragebuchung bestätigt werden kann oder nicht. Sobald uns eine Bestätigung oder Absage vorliegt werden wir Sie per Email informieren. Bitte beachten Sie, dass Ihre Buchungsanfrage ab Buchung über www.meinpep.de verbindlich ist und somit nicht mehr kostenfrei storniert werden kann.

2. Besonderheiten bei meinpep – Reisen

2.1 Die gebuchten Leistungen beruhen auf Sonderpreisen, die von den Leistungsträgern ausschließlich für Touristiker zur Verfügung gestellt werden. Sie sind daher verpflichtet, sich auf Verlangen des Leistungsträgers entsprechend zu legitimieren. Dies ist z.B. möglich durch einen DRV-Ausweis, Mitarbeiterausweis, Visitenkarte in Verbindung mit Personalausweis oder ein entsprechendes Bestätigungsschreiben Ihres Arbeitgebers. Sollten Sie sich nicht entsprechend legitimieren können, müssen Sie mit einer Nachbelastung oder mit Leistungsausschluss rechnen. Eine Rückerstattung bereits gezahlter Preise für bestimmte Leistungen nach der Reise ist in einem solchen Fall ausgeschlossen. Bitte achten Sie auf die Richtigkeit von Ihnen angegebener E-Mail Adressen und Telefonnummern. Beides ist unerlässlich für die Kommunikation zwischen Ihnen und meinpep. Nutzer/Reisende sollten daher in ihrem eigenen Interesse meinpep Änderungen ihrer E-Mail-Adresse oder Telefonnummer schnellstmöglich mitteilen.

2.2 Wir weisen nur vorsorglich darauf hin, dass die vorsätzliche, unberechtigte Inanspruchnahme unserer Pep-Angebote den Straftatbestand des § 263 StGB erfüllen und auch entsprechend verfolgt werden kann. Diese Strafe kann auch Arbeitgeber treffen, die unsere Angebote unberechtigterweise an Dritte (Freunde, Kunde etc.) weiterleiten.

2.3 meinpep und ihre Leistungsträger behalten sich bei unzureichender Legitimation vor, die Preisdifferenz zum regulären Endverbraucherpreis nach zu erheben.

2.4 Die Sonderpreise für Touristiker dürfen nicht gegenüber Dritten kommuniziert werden. Ein Verstoß gegen diese Verpflichtung kann zu einer Nachbelastung, einem Ausschluss von der gebuchten Leistung und einem Ausschluss von der Nutzung von meinpep führen. Dies gilt auch für Falschangaben bei der Registrierung. meinpep behält sich Überprüfungen der Angaben registrierter Nutzer vor.

2.5 Als Touristiker sind Sie verpflichtet, sich über meinpep gebuchte Hotels anzusehen und für ein Gespräch mit der Hotelleitung nach Absprache zur Verfügung zu stehen.

2.6 meinpep ist nicht verpflichtet jede Registrierung eines Touristikers zu akzeptieren. Es bleibt ausschließlich meinpep vorbehalten, dies zu entscheiden.

3. Zahlung

3.1 Zur Absicherung der Kundengelder hat meinpep eine Insolvenzversicherung bei der R+V Allgemeine Versicherung AG abgeschlossen. Der Sicherungsschein wird mit der Anzahlungs- bzw. Restzahlungsrechnung versendet.

3.2 Bei Vertragsabschluss wird gegen Aushändigung der Bestätigung die Anzahlung in Höhe von i. d. R. 20 % des Gesamtpreises fällig. Bei einigen Reisen, bei denen meinpep selbst in einer Höhe in Vorleistungen gehen muss, die 20% übersteigt, ist abweichend hiervon eine Anzahlung in Höhe von 25% des Reisepreises zu bezahlen.

3.3 Die Restzahlung ist bis spätestens 28 Tage vor Reiseantritt zu leisten.

3.4 Der gesamte Rechnungsbetrag wird nach Erhalt der Bestätigung in folgenden Fällen sofort fällig:

- bei Buchungen mit einem Gesamtreisepreis von bis zu Euro 200,00

- bei Reiseanmeldungen ab 30 Tage vor Reiseantritt

- für alle Charter- und Linienflüge

3.5 Die Zahlung kann, je nach Zeitraum bis zur Abreise, wahlweise per Lastschrifteinzug oder Kreditkarte (Visa oder MasterCard) geleistet werden. Die Beträge werden dem Konto bzw. der Kreditkarte automatisch zu den vereinbarten Fälligkeitsterminen belastet.

3.6 Bei Zahlungen aus dem Ausland sind sämtliche dafür anfallenden Gebühren vom Auftraggeber der Zahlung zu tragen.

3.7 Bei Zurückweisung von Zahlungen sowie Rücklastschriften auf Grund falscher Kontoangaben oder mangels Deckung werden dadurch entstehende Bankgebühren, welche nicht auf einem Verschulden von meinpep beruhen, dem Reiseanmelder pro Fall mit Euro 10,00 berechnet.

Es bleibt dem Kunden unbenommen, den Nachweis zu führen, dass meinpep tatsächlich keine oder geringere Kosten entstanden sind.

3.7 Bezahlen Sie trotz entsprechender Leistungsbereitschaft durch meinpep nicht rechtzeitig, so ist meinpep berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung von dem Reisevertrag zurückzutreten und von Ihnen eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Vorkehrungen und seine Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis gemäß Nummer 6.1 bis 6.4 dieser Bedingungen zu verlangen.

4. Reisedokumente

Die Zusendung der Reisedokumente erfolgt in der Regel auf elektronischem Wege. Sollten Sie die Reisedokumente nicht bis spätestens 7 Tage vor Reiseantritt erhalten haben, so setzen Sie sich bitte unverzüglich mit meinpep in Verbindung.

5. Änderungen

5.1 Vor Vertragsschluss kann meinpep jederzeit eine Änderung der Leistungsbeschreibungen vornehmen, über die der Reisende vor Buchung selbstverständlich informiert wird.

5.2 Von eventuellen Leistungsänderungen wird meinpep Sie jeweils unverzüglich unterrichten und Ihnen mit einer Erklärungsfrist von 3 Tagen eine kostenfreie Umbuchung oder kostenfreien Rücktritt von der gebuchten Leistung anbieten, sofern diese nicht geringfügig ist. Ihr Recht, bei einer erheblichen beziehungsweise unzumutbaren Änderung unentgeltlich vom Vertrag zurückzutreten, bleibt hiervon unberührt.

5.3 Der Kunde hat die Wahl, auf die Mitteilung meinpeps zu reagieren oder nicht. Wenn der Kunde gegenüber meinpep reagiert, dann kann er entweder der Vertragsänderung zustimmen, die Teilnahme an einer Ersatzreise verlangen, sofern ihm eine solche angeboten wurde, oder unentgeltlich vom Vertrag zurücktreten. Wenn der Kunde gegenüber meinpep nicht oder nicht innerhalb der gesetzten Frist reagiert, gilt die mitgeteilte Änderung als angenommen.

5.4 Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Hatte meinpep für die Durchführung der geänderten Reise bzw. Ersatzreise bei gleichwertiger Beschaffenheit geringere Kosten, ist dem Kunden der Differenzbetrag entsprechend § 651m Abs. 2 BGB zu erstatten.

5.5 Bei Schiffsreisen entscheidet über notwendig werdende Änderungen der Fahrtzeit und/oder der Routen, etwa aus Sicherheits- oder Witterungsgründen, allein der Kapitän.

6. Rücktritt durch den Reiseteilnehmer

6.1 Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Hierfür ist eine schriftliche Erklärung gegenüber meinpep notwendig. Maßgeblich bei einer Stornierung ist das Eingangsdatum der Rücktrittserklärung bei meinpep. meinpep verliert bei einem Rücktritt vom Reisevertrag den Anspruch auf den Reisepreis. meinpep kann aber stattdessen von Ihnen eine angemessene Entschädigung verlangen. Diese wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung wie folgt berechnet:

bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 25% mind. Euro 50,00 pro Buchung

ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 40 % mind. Euro 50,00 pro Buchung

ab dem 25. Tag vor Reiseantritt 50% mind. Euro 50,00 pro Buchung

ab dem 15. Tag vor Reiseantritt 60 % mind. Euro 50,00 pro Buchung

ab dem 8. Tag vor Reiseantritt 85% mind. Euro 50,00 pro Buchung

ab dem 2. Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 95 % des Reisepreises mind. Euro 50,00 pro Buchung

6.2 Stornierungsbedingungen für Pauschalreisen:

bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 40% mind. Euro 50,00 pro Buchung

ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 60 % mind. Euro 50,00 pro Buchung

ab dem 14. Tag vor Reiseantritt 90 % mind. Euro 50,00 pro Buchung

ab dem 2. Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 95 % des Reisepreises mind. Euro 50,00 pro Buchung

6.3 Flüge

Nach Festbuchung wird bei der Stornierung von Flügen der im Beförderungsentgelt enthaltene Preis für die Flugbeförderung nicht erstattet. Aufgrund des mit einer Stornierung verbundenen Verwaltungsaufwandes wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von Euro 50,00 pro storniertem Flug und pro Person erhoben. Bis zu diesem Betrag, werden von Ihnen erhaltene Zahlungen einbehalten bzw. sind Sie gegebenenfalls verpflichtet, die Differenz bis zu diesem Betrag nachzuzahlen. In den vorstehenden Fällen bleibt es dem Kunden unbenommen nachzuweisen, dass meinpep kein oder ein geringerer als der mit der Bearbeitungsgebühr geltend gemachte Schaden entstanden ist.

6.4 Kosten für eventuelle Visabesorgung oder Reiseversicherungen sowie Bearbeitungsgebühren sind auch im Falle einer Stornierung immer zu 100 % von Ihnen zu tragen.

6.5 Die genannten Bestimmungen bezüglich der Rücktrittskosten gelten für alle Reisen/Angebote, soweit nicht in der jeweiligen Ausschreibung auf gesonderte Regelungen hingewiesen wird. In jedem Fall bleibt es Ihnen unbenommen, den Nachweis zu führen, dass meinpep durch eine Stornierung keine oder wesentlich niedrigere Kosten entstanden sind.

7. Umbuchung durch den Reiseteilnehmer

7.1 Ein Anspruch des Reisenden nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart (Umbuchung) besteht nicht.

7.2 Werden auf Wunsch des Reisenden nach der Buchung der Reise Änderungen in Bezug auf Reisetermin, Verpflegungsarten, Zimmerkategorien, Beförderungsart, Zubuchung von Personen sowie Terminänderungen bis 31 Tage vor Reiseantritt vorgenommen, ist meinpep berechtigt, ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von Euro 25,00 pro Person zu erheben. Ergeben sich als Folge einer solchen Umbuchung für den Reisenden und/oder Mitreisenden höhere Reisepreise, so ist die Preisdifferenz vom Reiseteilnehmer zu zahlen.

7.3 Umbuchungen/Änderungen nach Ablauf der Frist von 30 Tagen vor Reiseantritt für Reisen, die mit dem Kauf von Eintrittskarten (z.B. Musicals) verbunden sind und für Flugtickets sind nicht möglich. Stattdessen können Sie von der gebuchten Reise zu den in diesen Bedingungen genannten Konditionen zurücktreten und eine Neuanmeldung gemäß Ihren Wünschen tätigen. Genauso können Änderungen in Bezug auf das Reiseziel nur nach Rücktritt vom Reisevertrag zu den Bedingungen gemäß Ziffer 6.1 bzw. 6.2 bei gleichzeitiger Neuanmeldung vorgenommen werden. Der Reiseanmelder ist dafür verantwortlich, seine Änderungswünsche auf etwaige andere, von ihm gebuchte Reiseleistungen abzustimmen.

7.4 Der Anmelder kann Ersatzpersonen für sich und/oder Mitreisende benennen. Da es sich bei den Programmen um spezielle Reisen für Touristiker handelt, muss sowohl der Anmelder als auch die eventuelle Ersatzperson für den Anmelder immer dieser Gruppe angehören. Tritt ein Dritter an die Stelle des angemeldeten Teilnehmers, ist meinpep berechtigt, zusätzlich zu dadurch gegebenenfalls entstehenden Mehrkosten gegenüber Leistungsträgern (z. B. Fluggesellschaften) für die ihm durch die Teilnahme der Ersatzperson entstehenden Bearbeitungskosten pauschal Euro 50,00 zu verlangen. Der Nachweis mit dem Eintritt des Dritten nicht entstandener oder wesentlich niedrigerer Kosten bleibt Ihnen unbenommen.

7.5 Robinson Hotels: Kostenlose Umbuchungen bis 14 Tage vor Anreise für alle Neubuchungen zum Freundes- und Sonderpreis (für Knüllerpreise nicht gültig)
- Aktions-/Buchungszeitram: ab sofort bis (vorerst) 30.09.2020
- Reisezeitraum: ab sofort bis 31.12.2020
Im Falle einer Umbuchung gilt folgendes:
Bis 14 Tage vor Anreise bis 31.12.2020 gebührenfreie Umbuchung auf einen Reisezeitraum bis Ende der Wintersaison 20/21

8. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht in Anspruch aus Gründen, die ihm zuzurechnen sind (z.B. wegen vorzeitiger Rückreise oder sonstigen zwingenden Gründen), hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. meinpep wird sich um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen sowie der Gegenwert der Leistung unter Euro 50,00 liegt. meinpep behält sich vor eine Bearbeitungsgebühr zu verlangen.

9. Rücktritt/Umbuchung seitens meinpep

9.1 meinpep kann bis 20 Tage vor Reisebeginn bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Teilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten, wenn in der Reiseausschreibung sowie in der Reisebestätigung auf die Durchführung der Reise nur bei Erreichen einer bestimmten Teilnehmerzahl hingewiesen wird. Der bereits gezahlte Reisepreis wird dann unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach dem Zugang der Rücktrittserklärung zurück.

9.2 meinpep kann vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten, wenn er aufgrund unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände an der Erfüllung des Vertrags gehindert ist; in diesem Fall hat er den Rücktritt unverzüglich nach Kenntnis von dem Rücktrittsgrund zu erklären. Tritt meinpep vom Vertrag zurück, verliert meinpep den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis.

9.3 Reisehinweise des Auswärtigen Amtes erhalten Sie im Internet unter www.auswaertiges-amt.de sowie unter der Telefonnummer (030) 5000-2000

10. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen

meinpep kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reisende ungeachtet einer Abmahnung seitens meinpep nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, das die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.

11. Pass-, Visa- und Gesundheits- und Einreisebestimmungen

11.1 meinpep wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Union, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass- Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Reisenden (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen.

11.2 Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn meinpep nicht, unzureichend oder falsch informiert hat

11.3 meinpep haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde ihn mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass meinpep eigene Pflichten schuldhaft verletzt hat.

12. Beschränkung der Haftung

Die deliktische Haftung von meinpep für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Die Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Kunde und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt.

12.1 Die vertragliche Haftung von meinpep für Schäden, die nicht aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt

a) soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grobfahrlässig herbeigeführt wird oder

b) soweit meinpep für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche nach dem Montrealer Übereinkommen bzw. dem Luftverkehrsgesetz bleiben von der Beschränkung unberührt.

12.2 meinpep haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Reisenden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen von meinpep sind.

meinpep haftet jedoch

a) für Leistungen, welche die Beförderung des Reisenden vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten,

b) wenn und soweit für einen Schaden des Reisenden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten von meinpep ursächlich geworden ist.

13. Mitwirkungspflicht des Reisenden

13.1 Wird eine Reiseleistung nicht oder nicht frei von Reisemängeln erbracht, kann der Reisende Abhilfe verlangen. meinpep kann die Abhilfe verweigern, wenn sie unmöglich ist oder mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden ist.

13.2 Der Reisende kann eine Minderung des Reisepreises verlangen, falls Reiseleistungen nicht frei von Reisemängeln erbracht worden sind und er es nicht schuldhaft unterlassen hat, den Mangel unverzüglich (ohne schuldhaftes Zögern) anzuzeigen. Der Reiseteilnehmer ist verpflichtet, bei Antritt oder während der Reise auftretende Mängel entweder dem Hotel vor Ort oder meinpep selbst unverzüglich zur Kenntnis zu bringen, um diesem die Möglichkeit zur Abhilfe zu geben. Eine Kündigung aus wichtigem Grund wegen Unzumutbarkeit der Fortsetzung der Reise bleibt hiervon unberührt.

13.3 Soweit meinpep infolge einer schuldhaften Unterlassung der Mängelanzeige nicht Abhilfe schaffen kann, kann der Reisende weder Minderungsansprüche nach § 651m noch Schadensersatzansprüche nach § 651n geltend machen.

13.4 Will ein Kunde/Reisender den Reisevertrag wegen eines Reisemangels der in § 651 i BGB bezeichneten Art nach § 651 k BGB oder aus wichtigem, von meinpep erkennbaren Grund wegen Unzumutbarkeit kündigen, hat er meinpep zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von meinpep verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes, von meinpep erkennbares Interesse des Kunden/Reisenden gerechtfertigt wird.

14. Ausschluss von Ansprüchen, Verjährung

14.1 Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise sind spätestens innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber meinpep (Anschrift siehe unten nach Ziffer 18) geltend zu machen. Dies sollte im eigenen Interesse schriftlich geschehen. Nach Fristablauf kann der Reisende Ansprüche nur noch geltend machen, wenn er ohne Verschulden gehindert war, die Frist einzuhalten. Der Tag des Reiseendes wird bei Berechnung der Monatsfrist nicht mitgerechnet.

14.2 Schäden oder Zustellungsverzögerungen bei Flugreisen empfiehlt meinpep dringend unverzüglich an Ort und Stelle mittels Schadensanzeige (P.I.R.) der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen. Fluggesellschaften lehnen in der Regel Erstattungen ab, wenn die Schadenanzeige nicht ausgefüllt worden ist. Die Schadensanzeige ist bei Gepäckbeschädigung binnen 7 Tagen und bei Verspätung innerhalb 21 Tagen nach Aushändigung, zu erstatten. Im Übrigen ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck der Reiseleitung oder meinpep anzuzeigen.

14.3 Ansprüche des Reisenden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung durch meinpep oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von meinpep beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch meinpep oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von meinpep beruhen.

14.4 Die Verjährung nach den vorstehenden Absätzen 14.2 und 14.3 beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt.

14.5 Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in drei Jahren.

14.6 Schweben zwischen dem Reisenden und meinpep Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Reisende oder meinpep die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein.

15. Verbraucherstreitbeilegung/OS-Plattform und Abtretung

15.1 Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten bereit. meinpep nimmt an diesem freiwilligen Verfahren zur alternativen Streitbeilegung teil.

15.2 Die Abtretung von Ansprüchen gegen meinpep ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht unter mitreisenden Familienangehörigen oder Mitreisenden einer gemeinsam angemeldeten Gruppe.

16. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen

16.1 meinpep wird den Kunden / Reisenden über allgemeine Pass- und Visumserfordernisse sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten des Bestimmungslandes einschließlich der ungefähren Fristen zur Erlangung erforderlicher Visa vor Vertragsschluss sowie ggf. bis zum Reiseantritt über eventuelle Änderungen unterrichten.

16.2 Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation meinpeps bedingt sind.

16.3 meinpep haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn Sie ihn mit der Besorgung beauftragt haben, es sei denn, dass die Verzögerung von meinpep zu vertreten ist. Zur Erlangung von Visa etc. bei den zuständigen Stellen müssen Sie mit einem ungefähren Zeitraum von etwa 8 Wochen rechnen.

16.4 Entnehmen Sie bitte der vorvertraglichen Information, ob für Ihre Reise ein Reisepass erforderlich ist oder der Personalausweis genügt, und achten Sie bitte darauf, dass Ihr Reisepass oder Ihr Personalausweis für die Reise eine ausreichende Gültigkeitsdauer besitzt. Kinder benötigen eigene Reisedokumente.

16.5 Zoll- und Devisenvorschriften werden in verschiedenen Ländern sehr streng gehandhabt. Informieren Sie sich bitte genau und befolgen Sie die Vorschriften unbedingt.

16.6 Von verschiedenen Staaten werden bestimmte Impfzeugnisse verlangt, die nicht jünger als 8 Tage und nicht älter als 3 Jahre (Pocken) bzw. 10 Jahre (Gelbfieber) sein dürfen. Derartige Impfzeugnisse sind auch deutschen Behörden vorzuweisen, sofern Sie aus bestimmten Ländern (z. B. Afrika, Vorderer Orient) zurückkehren. Entsprechende Informationen entnehmen Sie bitte der vorvertraglichen Information.

17. Datenschutz

17.1 Die Registrierung bei meinpep und die Inanspruchnahme von unseren Reiseangeboten erfordert die elektronische Speicherung Ihrer Daten. Diese Daten werden von meinpep ausschließlich für die Vertragsabwicklung verwendet.

17.2 Die personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, werden elektronisch verarbeitet und genutzt, soweit sie zur Vertragsdurchführung erforderlich sind. Alle Ihre personenbezogenen Daten werden nach deutschen und europäischen Datenschutzrecht bearbeitet. Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer

Datenschutzerklärung unter: www.meinpep.de/Datenschutz.

18. Sonstige Bestimmungen und Vereinbarungen

18.1 Offensichtliche Druck- und Rechenfehler berechtigen meinpep zur Korrektur oder Anfechtung des geschlossenen Vertrages.

18.2 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

Veranstalter

meinpep / Ebel Touristik GmbH
Geheimrat-Hummel-Platz 4
65239 Hochheim

Geschäftsführer: Alexander Ebel, Horst Ebel
Amtsgericht Hochheim HRB 28020
USt.-IdNr.: DE297210450

Stand: April 2020